Informationen zum Schwerpunktbereich

Nach bestandener Zwischenprüfung kann die Zulassung zum  Schwerpunktbereich beim Prüfungsamt zu gegebener Zeit beantragt werden. Der Antrag muss spätestens am letzten Freitag der vorlesungsfreien Zeit eines Semesters gestellt werden.  Weitere Informationen zur Zulassung und Formulare gibt es auf der Internetseite des Prüfungsamtes.

Das Studium der Schwerpunktbereiche erstreckt sich auf mindestens zwei Semester.

Die Prüfung im gewählten Schwerpunktbereich besteht aus einer häuslichen Arbeit mit mündlicher Prüfung, die eine Disputation über das Thema der häuslichen Arbeit darstellt, und einer Aufsichtsarbeit.

Der Schwerpunktbereich fließt mit 30 % in die Gesamtnote der Ersten Juristischen Prüfung ein und wird im Einzelnen wie folgt gewichtet:

Es sind die häusliche Arbeit mit einem Anteil von 45 v.H. (8 LP), die Aufsichtsarbeit mit 45 v.H. (8 LP) und die Leistungen der mündlichen Prüfung mit insgesamt 10 v.H. (3 LP) zu berücksichtigen.

 

Folgende Schwerpunktbereiche werden an der Fakultät angeboten:

 

SPB 1: Private Rechtsgestaltung und Prozessführung

SPB 2: Wirtschaftsrechtsberatung

SPB 3: Internationaler Handelsverkehr / International Trade

SPB 4: Öffentliches Wirtschaftsrecht in der EU

SPB 5: Umwelt-, Technik- und Planungsrecht in der EU

SPB 6: Einwanderung und soziale Integration

SPB 7: Arbeit und sozialer Schutz

SPB 8: Kriminalwissenschaften

SPB 9: Strafverfahren und Strafverteidigung

© 2017 Fakultät für Rechtswissenschaft » geändert 25.07.2016 von Jan-Hendrik Haus

Beratungsstellen

Prüfungsamt Schwerpunkt
Raum: T3-130
Telefon: 0521/106-4291
pruefungsamt-spb.rewi@uni-bielefeld.de

AnsprechpartnerInnen des jeweiligen SPB