Projektinhalt

Das deutsche Verfassungsrecht zwischen 1806 und 1918 ist eines der intensivsten Forschungsfelder des Lehrstuhls. Ziel soll sein, das gesamte Verfassungsrecht aller deutscher Einzelstaaten, welche im besagten Zeitraum existierten, in alphabetischer Reihenfolge wissenschaftlich fundiert darzustellen. Bisherige Publikationen und Forschungen beschäftigen sich lediglich fragmentarisch mit einzelnen Bereichen, darin abgedruckte Dokumente sind in ihrer originalgetreuen Wiedergabe oft fragwürdig.

Der Begriff „Verfassungsrecht“ wird dabei im zeitgenössischen Sinne ausgelegt, so dass nicht nur die Verfassungen im eigentlichen Sinne, sondern dazu auch eine Vielzahl anderer Gesetze mit Verfassungsbezug einbezogen werden.

Angesichts des oft schlechten Zustandes oder des geringen Bestandes der zeitgenössischen Publikationen ist das „konservatorische Element“ dieses Projektes durch die originalgetreue Wiedergabe nicht hoch genug zu bewerten, gehört doch zur Vorstufe der digitalen Transkription oft das Abfotografieren oder Kopieren der Texte. So bleiben wichtige Dokumente auch der wissenschaftlichen Nachwelt erhalten.

Die umfangreichen Einführungen, die in der Publikation jedem einzelnen Staat vorangestellt werden, geben nicht nur einen Überblick über die Geschichte des bzw. der Geschehnisse, sondern orientieren sich auch an den aufgeführten Dokumenten, so dass diese  für den Leser durch die zahlreichen Querverweise entsprechend eingeordnet werden können.

© 2017 Fakultät für Rechtswissenschaft » geändert 02.03.2011 von Juradmin Webmaster

Schnellzugriff

Projekt-News

Deutsches Verfassungsrecht 1806-1918:
Band 4 (Bremen und Elsaß-Lothringen) steht kurz vor der Veröffentlichung!

 

Lehrbuch Verfassungsgeschichte:
Einführung in die Deutsche Verfassungsgeschichte. Vom Alten Reich bis Weimar (1495 bis 1933)

ISBN 978-3540487050
Springer Verlag 2008, 669 S.
€ 29,95