Detailprogramm

1. Tag: 25. Juni 2003

10.00 Uhr - 10.30 Uhr: Eröffnung und Begrüßung

  • Eröffnung durch die Veranstalter
  • Grußwort: Staatssekretär Dieter Schubmann-Wagner

11.00 Uhr - 13.30 Uhr: Neue Verfahren zur Aufarbeitung von Beziehungsgewalt

  • Aggression und Gewalt von Männern und Frauen in Partnerschaften (Prof. Dr. Barbara Krahé)
  • Diskurstheoretische Überlegungen und Anwendungspraxis im oder anstelle von Strafverfahren (Prof. Dr. Klaus Günther)
  • Probleme partizipatorischer Verfahren: Rechtsstaatsmüdigkeit? (Rechtsanwalt Dr. Stefan König)

14.30 Uhr - 17.30 Uhr: Arbeitsgruppen

AG 1: Vermitteln? Mediation (TOA) bei Beziehungsgewalt (Leitung: Prof. Dr. Britta Bannenberg)
Referate:

  • Anforderungen an das Mediationsverfahren bei Gewaltstraftaten in Paarbeziehungen  (Dr. Christa Pelikan)
  • Mediation und Verfahrensgarantien (Prof. Dr. Arthur Hartmann)
  • Strafprozessuale Probleme der konstruktiven Tatverarbeitung (Prof. Dr. Bernd-Dieter Meier)

AG 2: 

Verklagen? Zivil- und familiengerichtliche Verfahren nach dem Gewaltschutzgesetz (Leitung: Prof. Dr. Fritz Jost)
Referate:

  • Effektiver Rechtsschutz durch das Gewaltschutzgesetz (Prof. Dr. Susanne Baer)
  • Modelle der Kooperation gegen häusliche Gewalt (Prof. Dr. Barbara Kavemann)
  • Probleme des Gewaltschutzgesetzes aus strafrechtlicher Sicht (Dr. jur. Wiss. Ass. Helmut Pollähne)
  • Statement zum Gewaltschutzgesetz (RiBGH Wilhelm Schluckebier)
  • Gerichtlicher (Eil-)Schutz des Opfers von häuslicher Gewalt. Ein rechtsvergleichender Überblick zur Bekämpfung der "Domestic Violence" in den USA (Prof. Dr. Barbara Stickelbrock)

AG 3: 

Verstehen? Schuldfähigkeitsbeurteilung im Strafverfahren (Leitung: PD Dr. Torsten Verrel)
Referate:

  • Die BGH-Rechtsprechung zur Schuldfähigkeitsbeurteilung bei Gewalttaten in Paarbeziehungen (RiBGH Dr. h. c. Klaus Detter)
  • Gewalt und Affekt in Paarbeziehungen aus forensisch-psychiatrischer Sicht (Dr. Heinfried Duncker)
  • Aufgabenverteilung zwischen Richter und Sachverständigem bei der Beurteilung bei Beziehungsgewalt (Prof. Dr. Helmut Frister)

2. Tag: 26. Juni 2003

9.00 Uhr - 12.00 Uhr: Neue Verfahren - Anwendungs- und Professionalisierungsprobleme

  • Wie passt Mediation zu lebenspraktischen Konfliktlagen? Probleme der mediatorischen und professionssoziologischen Thematisierung  (PD Dr. Kai-Olaf Maiwald)
  • Kriminalpolitische Trends im Umgang mit Beziehungsgewalttaten (PD Dr. Michael Kubink)
  • Verständigungs- und Professionalisierungsprobleme im Strafverfahren aus forensisch-psychologischer Sicht (Prof. Dr. Heinz Offe, Reg. Dir. Dipl.-Psych. BDP Jörg C. Rathert)

12.45 Uhr - 14.00 Uhr: Forderungen an die Gesetzgebung

  • Berichte/Ergebnisse der Arbeitsgruppen
  • Statements von: Staatsanwältin Dagmar Freudenberg, Rechtsanwalt und Notar Axel Nagler
  • Abschlussdiskussion: (Diskussionsleitung: Präsident des LG Bielefeld, Uwe Jürgens)

Ende der Tagung

© 2017 Fakultät für Rechtswissenschaft » geändert 16.08.2011 von Juradmin Webmaster

Weitere Internetpräsenz