Programm

Donnerstag, 23.11.2017

10.00 - 10.30 Uhr: Eröffnung und Begrüßung durch die Veranstalter

10.30 - 12.15 Uhr: Einführungsvorträge (Plenarveranstaltung)

  • Wann ist ein Urteil richtig?
    RiBGH Prof. Dr. Henning Radtke
  • Fehlurteile und Justizirrtümer – Kriminologische Erkundung des Phänomens
    Prof. Dr. Jörg-Martin Jehle (Göttingen)

12.15 - 13.15 Uhr: Mittagessen

13:15 - 15.00 Uhr: Einführungsvorträge (Plenarveranstaltung)

  • Fehlurteile aus der Perspektive der Rechtsvergleichung: Was kann man aus der internationalen Fehlurteilsforschung lernen?
    Prof. Dr. Ralf Kölbel (München)
  • Interdisziplinäre Betrachtungen zum Beweisrecht: Eine Analyse wichtiger Fallstricke auf dem Weg zur 'richtigen' Entscheidung aus psychologischer Sicht
    Prof. Dr. Margit E. Oswald (Bern)

15.00 - 15.30 Uhr: Kaffeepause

15.30 - 18.00 Uhr: Arbeitsgruppen

AG 1: Entscheidungsfindung und Kontrollmechanismen I

Moderation: PD Dr. Silke Hüls (Bielefeld)

  • Freispruch nach Untersuchungshaft - Folgerungen für die Fehlurteilsforschung
    Prof. Dr. Jörg Kinzig (Tübingen)
     
  • Sachverständige und Juristen – Missverständnisse und Kompetenzkonflikte
    Prof. Dr. Renate Volbert (Berlin)
  • Fallstricke für die Wahrheitsfindung in summarischen Verfahren
    PD Dr. Gwladys Gilliéron, LL.M. (Zürich)

AG 2 (in englischer Sprache): Decision making and control mechanisms II

Moderation: Prof. Dr. Michael Lindemann (Bielefeld)

  • The use of scenarios and narratives in reaching a decision on the facts
    Ass.-Prof.’in Dr. Marieke Dubelaar (Leiden)
  • Biases in wittnesses, experts and judges
    Ass.-Prof.’in Dr. Anna Sagana (Maastricht)
  • Balancing legal certainty and the (ongoing) search for truth – The laws regulating the reopening of cases
    Prof. Dr. Cyrille Fijnaut (Tilburg)

18.30 Uhr: Abendessen


Freitag, 24.11.2017

09.00 - 12:00 Uhr: Arbeitsgruppen

AG 3 (in englischer Sprache): The interrogation of the suspect

Moderation: Ass.-Prof.'in Dr. Marieke Dubelaar (Leiden)

  • Crime scenario analysis. Weighing stories of suspects against reconstructions
    Wiss. Mit. Dr. Jasper van der Kemp (Amsterdam)          
  • Strategic use of evidence during interviews with suspects
    Prof. Pär-Anders Granhag (Göteborg)
  • Will neuroscience revolutionize memory detection?
    Wiss. Mit. Dave van Toor (Bielefeld)

​AG 4: Zeugen- und Sachverständigenbeweis

Moderation: Prof. Dr. Ralf Kölbel (München)

  • Vor- und Nachteile der audiovisuellen Aufzeichnung von Zeugenaussagen
    Prof. Dr. Karsten Altenhain (Düsseldorf)     
     
  • Benötigen wir psychologische Sachverständige für die Glaubhaftigkeitsbeurteilung?
    Prof. Dr. Stephan Barton (Bielefeld)
     
  • Opferorientierung im Strafprozess als Gefahr für die Wahrheitsfindung?
    RA Prof. Dr. Helmut Pollähne (Bremen)

12:00 - 12.45 Uhr: Mittagsimbiss

12.45 - 15.30 Uhr: Plenarvortrag und Schlussdiskussion

  • Warum lässt das Revisionsrecht Fehlurteile zu?
    VorsRiBGH a. D. Prof. Dr. Thomas Fischer (Karlsruhe)

Teilnehmer der Schlussdiskussion:

  • VorsRiBGH a. D. Prof. Dr. Thomas Fischer (Karlsruhe/Baden-Baden)
  • Direktor des AG Bielefeld  und Vorsitzender des Deutschen Richterbundes Jens Gnisa (Bielefeld/Berlin)
  • RA Prof. Dr. Stefan König (Berlin)
  • Sabine Rückert (DIE ZEIT, Hamburg)

Ende der Veranstaltung: 15.30 Uhr

© 2017 Fakultät für Rechtswissenschaft » geändert 08.11.2017 von Michael Lindemann

Weitere Internetpräsenz